Folien im Gewächshaus – Vielseitige Helfer und unverzichtbares Equipment

Gewächshausfolien erfüllen viele Funktion – Grund genug ihre Einsatzzwecke vorzustellen

Folien und Vliese finden im Gewächshaus häufig Verwendung und das aus gutem Grund. Es gibt kaum Situationen, in denen Folien und Vliese nicht eingesetzt werden könnten.

Gewächshausfolie als Eindeckungsmaterial beim Folientunnel und Foliengewächshaus

In erster Linie findet Gewächshausfolie bei Foliengewächshäusern und Folientunneln ihren Einsatz als Außenverkleidung. Die Folie bildet also das Dach und die „Seitenwände“ gleichermaßen und ist somit das Hauptmaterial bei Foliengewächshäusern.

In der kalten Jahreszeit können Luftpolsterfolien dazu dienen, eine zusätzliche Isolationsschicht um das Gewächshausherum zu bilden. Auf diese Weise können unzureichend gedämmte Gewächshäuser nachisoliert und so die Heizkosten gesenkt werden.

Gewächshausfolien und Vliese zum direkten Schutz der Pflanze – Hält Sonne, Starkregen und Schädlinge ab 

In der besonders sonnigen Phasen können Schattierungsfolien oder Vliese eingesetzt werden, um Pflanzen im Gewächshaus vor der starken Einstrahlung zu schützen und zudem die Temperatur gering zu halten. Bringt man den Sonnenschutz außen am Gewächshaus an, kann das Sonnenlicht nicht im vollen Umfang ins Innere gelangen und die Temperatur steigt durch die Verringerung des sog. „Glashauseffekts“ nicht so schnell und stark an,  wie es ohne Schattenspender der Fall wäre.

Darüber hinaus gibt es Folien, die direkt über die Pflanzen gelegt werden können und so zum einen Isolationswirkung im Kleinen und zum anderen Schutz vor übermäßigen Umwelteinflüssen, wie etwa Starkschauer oder Frost, bieten. Besonders geschlitzte Folien verfügen dabei über sehr praktische Eigenschaften, etwa das „Mitwachsen“. Hierbei dehnt sich die Folie mit dem Wachstum der Pflanzen über die in der Folie perforierten Schlitze aus und zwängt somit die Pflanzen nicht ein.

Einsatz in Bodennähe – Mulchfolien schützen vor Bodenaustrocknung,  Verschlämmung und Unkraut

Ein weiteres Einsatzgebiet von Gewächshausfolien liegt in der Bodenzone. Hier können dunkle Folien ausgelegt werden, um ein Auswachsen von Unkraut zu verhindern und den Boden feucht zu halten. Durch die Lichtabsorbtion der Folie kann das für das Wachstum der Pflanzen so wichtige Sonnenlicht abgeblockt werden und so sprießendem Unkraut ein wichtiger Wachstumsfaktor entzogen werden. Durch Bodenabdeckung verdunstet zudem weniger Wasser und die Temperatur in Wurzelnähe steigt an. Dieser Effekt kann je nach Pflazenart sehr gewünscht sein und das Wachstum deutlich begünstigen. Die so eingesetzte Art von Folien nennt man „Mulchfolien“.

Über den Autoren

Gewächshaus-Ratgeber

Der Gewächshaus-Ratgeber informiert über umfassend über alle Aspekte rund um's Gewächshaus. Neben allgemeinen Informationen finden sich auf unseren Seiten zahlreiche praktische Tipps und Tricks, die den Einstieg in die Welt der Gewächshäuser erleichtern und Interessierten als Grundlagen für Kaufentscheidungen oder Inspiration für den Bau eines eigenen Gewächshauses dienen können.

0 comments… add one

Leave a Comment