Gewächshaus reinigen – so bekommst du dein Gewächshaus strahlend sauber [Ratgeber]

Gewächshaus reinigen
Gewächshaus reinigen

Das Gewächshaus bietet zahlreichen Nutzpflanzen eine sichere und geschützte Umgebung. Trotz liebevoller Pflege der Pflanzen und Einhaltung aller Hygienestandards lassen sich Verunreinigungen im Innen- und Außenbereich nicht vollständig vermeiden. Somit ist es in regelmäßigen Zeitabständen unerlässlich, das Gewächshaus zu reinigen. Bei der Reinigung deines Gewächshauses solltest du folgende Aspekte unbedingt berücksichtigen:

Gründe für die Gewächshaus Reinigung

Das Zusammenspiel aus hoher Luftfeuchtigkeit und Wärme schafft ideale Voraussetzungen für eine gesunde Entwicklung verschiedenster Obst- und Gemüsepflanzen. Allerdings birgt ein solches Klima auch ein erhöhtes Risiko für die Ausbreitung von Pflanzenkrankheiten oder eines Schädlingsbefalls.

Spritzendes Gießwasser sowie organische Spuren durch Pflanzen an den Fensterscheiben führen ebenfalls zu Verunreinigungen im Innenbereich. Hinzu kommt, dass äußere Umwelteinflüsse wie Schnee, Wind oder Regen die Funktionalität eines Gewächshauses beeinträchtigen können, da verunreinigte Fensterscheiben die Lichtverhältnisse reduzieren. Gelegentlich kann es passieren, dass sich Rost an einzelnen Metallpartien bildet und das Material korrodieren lässt.

Beim Gewächshaus reinigen werden alle negativen Einflüsse auf das Pflanzenwachstum behoben, sodass einer gesunden Entwicklung nichts mehr im Wege steht.

Wann ist der richtige Zeitpunkt, um ein Gewächshaus zu reinigen?

Liegt ein Schädlingsbefall oder eine Pflanzenkrankheit vor, empfiehlt es sich, die Gewächshaus Reinigung möglichst zeitnah durchzuführen. Steht eine Unterversorgung der Pflanzen durch eine zu starke Verschmutzung des Innen- oder Außenbereichs unmittelbar bevor, ist eine spontane Gewächshaus Reinigung ebenfalls unumgänglich. Als vorteilhaft erweist sich eine trockene Witterung, da dann Türen und Fenster für eine optimale Belüftung geöffnet bleiben können Damit das Gewächshaus seine ursprüngliche Temperatur bereits kurze Zeit nach der Reinigung erreicht, ist es praktisch, einen Tag mit warmer Umgebungstemperatur zu wählen.

Handelt es sich hingegen um eine routinemäßige Gewächshaus Reinigung, sollte diese mindestens einmal jährlich vorgenommen werden. Hierfür bieten sich vor allem folgende Zeitpunkte an:

  1. Reinigung im Herbst: Nachdem alle einjährigen Nutzpflanzen vollständig abgeerntet sind, gestaltet es sich als sinnvoll, das Gewächshaus vor der Überwinterung zu säubern.
  2. Reinigung im Frühling: Bevor neue Pflanzen das Gewächshaus beziehen, kann dieses einer gründlichen Reinigung unterzogen werden.

Welche Reinigungsmittel sind für eine Gewächshaus Reinigung geeignet?

Grundsätzlich gilt, dass du umweltfreundliche Reinigungsmittel bevorzugen solltest. Denn die Verwendung von industrieller Substanzen birgt das Risiko, dass sich chemische Rückstände über die Luft im Raum verteilen und schließlich über das Wasser in das Substrat sowie in den Boden gelangen. Durch die kontaminierte Erde werden wiederum die Bodenwerte negativ beeinflusst.

Während sich geringe Verschmutzungen meist mit klarem Wasser entfernen lassen, bietet es sich bei hartnäckigen Verunreinigungen an, diese mit Essigessenz zu bearbeiten. Auch Kalkablagerungen können mit Essigessenz vollständig entfernt werden. Sofern du den Geruch von Essig als unangenehm empfindest, kannst du beim Gewächshaus putzen auch Zitronensäure verwenden. Abschließend ist ein Abspritzen mit Wasser ausreichend.

Für anderweitige hartnäckige Flecken kommen Backpulver und Natron als geeignete Hausmittel infrage. Das Entfernen von Grünspan gelingt für gewöhnlich ebenfalls mit einer Paste aus Natron und Backpulver oder einem Fensterputzmittel. Für Verschmutzungen aller Art bietet sich die Verwendung von Neutralreiniger an.

Tipp:

Zum Schrubben solltest du eine weiche Bürste oder einen Schwamm verwenden, um das Material deines Gewächshauses nicht zu beschädigen.

Gewächshaus reinigen – Schritt für Schritt

Liegen alle Reinigungsutensilien bereit, kannst du mit dem Gewächshaus reinigen beginnen. Es empfiehlt sich, das Gewächshaus zunächst außen zu reinigen, ehe es an den Innenbereich geht.

Gewächshaus von außen reinigen

Zu Beginn der Außenreinigung ist es notwendig, das Gewächshaus von allen losen Verunreinigungen zu befreien. Hierzu gehört auch, Laub und Schmutz vom Dach zu fegen. Dies gelingt entweder mit einem Besen oder einer Teleskopstange als Verlängerung des eigenen Armes.

Bei sehr hohen Gewächshäusern kann der Einsatz einer Leiter erforderlich sein. Im Anschluss sind grobe Verunreinigungen an Fensterrahmen ebenfalls zu entfernen. Die Fenster selbst sind entweder mit einem Hochdruckreiniger oder von Hand zu säubern.

Achtung!

Der Einsatz eines Hochdruckreinigers ist ausschließlich dann zu empfehlen, wenn dein Gewächshaus diesem Druck mit Gewissheit standhält.

Am schnellsten gelingt die Außenreinigung eines Gewächshauses mit einem Dampfstrahler oder einem Gartenschlauch inklusive eines speziellen Druckstrahlaufsatzes. Möchtest du dein Gewächshaus hingegen schonend reinigen, ist dies auch von Hand mit einem Schwamm und warmem Wasser möglich. Metallprofile, Rillen, Fugen und Paneele lassen sich mit Hilfe einer Wurzelbürste säubern.

Je nachdem, aus welchem Material die Außenseite deines Gewächshauses besteht, kann der Reinigungsvorgang variieren:

Gewächshaus aus Glas reinigen

Gewächshaus aus Glas

Die Reinigung eines Glas Gewächshauses gelingt am besten mit einem pH-neutralen Fensterreiniger. Dieser lässt sich mit Hilfe eines sauberen Tuches oder einem Schwamm auf die Fensterscheiben auftragen. Die Flüssigkeit kannst du anschließend mit einem Abzieher abtragen. Hartnäckige Flecken sind mit einem Ceranfeldschaber zu entfernen.

Gewächshaus mit Doppelstegplatten reinigen

Hat sich Schmutz in den Hohlräumen der Doppelstegplatten angesammelt, gestaltet sich die Gewächshaus Reinigung unter Umständen als schwierig. Säubere das Ganze zunächst mit Neutralreiniger und Fensterputzmittel. Hartnäckige Flecken können mit einer weichen Bürste, welche den Kunststoff nicht zerkratzt, bearbeitet werden.

Befinden sich Algen in den Hohlkammern, solltest du die betroffenen Platten vollständig abmontieren und einzeln säubern. Abschließend erfolgt das Nachspülen mit klarem Wasser.

Bei besonders hartnäckigen Verschmutzungen bietet es sich an, Backpulver in die feuchten Kammern zu füllen. Nach einer Einwirkzeit von rund 10 Minuten darf nachgespült werden. Keinesfalls darf das Pulver hart werden, da sich dieses andernfalls nur noch schwer entfernen lässt.

Tipp:

Schmutz und Algen können im unteren Bereich mit einer Flaschenbürste oder einem Pfeifenreiniger entfernt werden.

Foliengewächshaus reinigen

Die Reinigung eines Foliengewächshauses gelingt für gewöhnlich mit Seifenwasser und einem Schwamm oder einem Tuch. Spüle das Ganze mit klarem Wasser ab. Wichtig ist, dass du keinen Abzieher verwendest, sondern die Folie vollständig an der Luft trocknen lässt oder mit einem sauberen Tuch trocknest.

Gewächshaus von innen reinigen

Die Innenreinigung deines Gewächshauses umfasst insgesamt 7 Schritte:

  1. Räume das gesamte Gewächshaus leer. Hierzu gehören neben den Pflanzen selbst auch Pflanztöpfe, Pflanztisch und Pflanzwerkzeuge. Einjährige Nutzpflanzen sind nach der Ernte direkt zu entsorgen. Mehrjährige Exemplare sind für die Dauer der Reinigung an einem geschützten Ort wie beispielsweise in der Garage oder im Keller zwischenzulagern.
  2. Bei mehrjährigen Pflanzen bietet es sich an, diese direkt auszuputzen und welke Teile zu entfernen.
  3. Gehe bei der Reinigung stets von oben nach unten vor. Entferne zunächst einzelne Spinnweben und bearbeite anschließend die Streben zwischen den Scheiben mit einer Bürste. Dies verhindert, dass später Schlieren an den Fensterscheiben entstehen.
  4. Säubere die Fensterscheiben mit klarem Wasser und einem Schuss Bio-Essig. Letzteres beinhaltet einen etwas geringeren Säureanteil als herkömmlicher Essig.
  5. Überprüfe die Dichtungen sowie die Isolierung der Fensterscheiben. Sofern diese Abnutzungserscheinungen aufweisen, kannst du diesen mit Glycerin oder Silikon neue Geschmeidigkeit verleihen. In extremen Fällen stellt ein Austausch der Materialien den letzten Ausweg dar.
  6. Quietschenden Scharniere an Fenstern und Türen kannst du mit etwas Öl Abhilfe verschaffen.
  7. Reinige Regale, Pflanztische, Behälter und Wege mit warmem Wasser.

Erde austauschen

Da die Pflanzen im Gewächshaus dem Boden wertvolle Nährstoffe entziehen, nimmt der Nährstoffgehalt mit jeder Pflanzperiode weiter ab. Mit der Zeit ist der Nährstoffgehalt im Boden vollständig aufgebraucht. Dann ist es an der Zeit, die ausgelaugte Bodenmasse auszutauschen.

Dies gelingt mit einem Spaten, Schaufel, Eimer und Muskelkraft. Insgesamt sollten 30 bis 50 cm des Bodens abgetragen werden, ehe frischer Boden nachgefüllt werden kann. Geeignet ist entweder ein frischer Gartenboden oder eine gekaufte Mischung. Letztere bringt den Vorteil mit sich, dass diese bereits gedämpft wurde, sodass weniger Schädlinge in das Gewächshaus einziehen.

Tipp:

Beim Gewächshaus reinigen bietet es sich an, eingelagerte Gartenwerkzeuge sowie diverses Zubehör kritisch zu prüfen. Dinge, welche du nicht mehr benötigst, solltest du aussortieren. Dadurch lässt sich eine wertvolle Platzersparnis erzielen.

Gewächshaus desinfizieren

In Verbindung mit aufkommenden Pflanzenkrankheiten, Schimmel oder eines Schädlingsbefalls ist es notwendig, das Gewächshaus zu desinfizieren. Hierfür bietet es sich an, das Gewächshaus mit Neutralreiniger, Essig oder Zitronensäure zu säubern. Denn diese Hausmittel töten einen Großteil der Bakterien und Pilze ab.

Eine weitere Möglichkeit ist es, Desinfektionsspray auf alle Teile und Flächen deines Gewächshauses aufzutragen. Vorhandene Überreste sind nach rund 30 Sekunden mit einem Baumwolltuch zu entfernen.

Achte darauf, Töpfe, Gartenwerkzeuge und Handschuhe ebenfalls gründlich zu desinfizieren. Lüfte dein Gewächshaus anschließend gründlich und tausche die Erde abschließend aus.

Letzte Aktualisierung am 26.09.2022 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Schreibe einen Kommentar